ENUM - Telephone Number Mapping

Nach langer Entwicklung bietet ENUM jetzt den Weg, Telefonnummern mit dem Internet zu verknüpfen. ENUM ermöglicht dabei unter EINER Telefonnummer verschiedene Dienste wie Webseiten, eMail und alle anderen denkbaren Services verfügbar zu machen sowie Prioritäten für die einzelnen Dienste zu setzen.

Das Ziel von ENUM ist, verschiedene Adressen, Nummern und URL's unter einer einzigen Nummer verfügbar zu machen. So können unter einer einzigen ENUM-Nummer das private Telefon zu Hause, das Telefon in der Firma, die Faxnummer, Handynummern, geschäftliche und private eMail-Adressen, Videokonferenzadressen, die eigene Website und alle anderen denkbaren Kommunikationsadressen zusammengefaßt werden. Je nach gerade aktuell verwendeter Applikation (z.B. Telefon, eMail-Programm usw.) sucht sich diese unter der angegebenen ENUM-Nummer die eigentliche Zieladresse.

ENUM führt damit das bisherige Telefonnetz (fachlich auch als "Public Switches Telephone Network" bzw. PSTN abgekürzt) mit dem IP basierten Internet zusammen. Das bisherige Telefonnetz war ursprünglich nur zur Übertragung von Sprache konzipiert. Im Laufe der letzten Jahrzehnte kamen paketorientierte Datenübermittlungen dazu. Die Zusammenführung des Telefonnetzes mit dem IP basierten Internet besteht nun darin, die Telefonnummer aus dem klassischen Telefonnetz auf Internetdienste abzubilden.

Nutzen Sie die Möglichkeit, am Betrieb der NMMN und DENIC für ENUM-Domains teilzunehmen. Wir bieten Ihnen dazu einen zuverlässigen DNS-Service mit ausfallsicherer Serverarchitektur.
 
Zur Validierung der Telefonnummer benötigen wir von Ihnen eine Kopie einer aktuellen Rechnung, aus der sowohl Ihr Name als auch die zu registrierende Telefonnummer ersichtlich ist.

 

Zusatzinformation ENUM
 
ENUM steht entweder für "ElectronicNumbering" oder "tElephoneNUmberMapping" und ist eine Anwendung des Domain Name Systems zur Übersetzung von Telefonnummern in Internet-Adressen. ENUM wird im RFC 3761 definiert. Der Bedarf für eine solche Lösung erwuchs aus der Verfügbarkeit von VoIP-Diensten und dem Bedarf des Anwenders, sowohl im Internet als auch im klassischen Telefonnetz unter der selben Nummer erreichbar zu sein.

ENUM und weltweite Telefonnummern
 
Klassische Telefonnummern im weltweiten Telefonnetz folgen einem Nummernplan der ITU, der im ITU Dokument E.164 festgelegt ist. Da es sich bei ENUM Mappings weltweiter Telefonnummern um eine Internet-Ressource (im Gegensatz zu den Telefonnummern selbst, die als Ressource unter der Verwaltung der ITU angesehen werden können) handelt, wurde dafür (wenn auch nicht ohne Protest der ITU) die klassische Top Level Domain für Internet-Ressourcen der IETF,arpa, verwendet. Als Subdomain wurde - da es sich um Mappings des E.164 Nummernplans handelt -e164 gewählt. Da ENUM Mappings letztendlich nichts anderes als einfache DNS-Einträge sind, ist es damit aber natürlich ebenso möglich, eigene Nummernpläne unter anderen Domains abzubilden (siehe z.B. http://www.e164.org/).


Umsetzung und Abfrage
 
Die Umsetzung einer Telefonnummer in die korrespondierende ENUM-Domain (in diesem Fall das IETF Mapping) geschieht dabei wie folgt:

   1. +44 1 2345 6789 - Anschreiben der vollständigen E.164-Nummer
   2. 44123456789 - Entfernen aller Zeichen, die keine Ziffern darstellen
   3. 4.4.1.2.3.4.5.6.7.8.9 - Einfügen von Punkten zwischen den einzelnen Ziffern
   4. 9.8.7.6.5.4.3.2.1.4.4 - Umkehren der Reihenfolge der Ziffern
   5. 9.8.7.6.5.4.3.2.1.4.4.e164.arpa - Anfügen des ENUM Domain Suffixe164.arpa

Diese Umsetzung geschieht in den meisten ENUM-Clients automatisch, so dass lediglich die Eingabe der Telefonnummer notwendig ist.

Der aus obiger Umsetzung resultierende Domainnamen wird über den Resolver nach NAPTR-Resource Records durchsucht. Die Auswertung dieser Resource Records ergibt einen oder mehrere Uniform Resource Identifier , unter dem/denen der gewünschte Service der angegebenen Domain bzw. Telefonnummer angesprochen werden kann.

Administration
 
Die internationale ENUM-Top Level Domaine164.arpa wird derzeit im Auftrag der ITU von RIPE administriert. Auf Antrag werden die einzelnen Ländercodes nach Rücksprache mit Vertretern der ITU an lokale Länderorganisationen delegiert. Die weitere Gestaltung des nationalen Domainraumes wird autonom durch die Länderorganisation bestimmt, wobei dies meist unter enger Zusammenarbeit mit der national zuständigen Behörde geschieht. Wird derzeit im Auftrag der ITU von administriert. Auf Antrag werden die einzelnen Ländercodes nach Rücksprache mit Vertretern der an lokale Länderorganisationen delegiert. Die weitere Zusammenarbeit mit der national zuständigen Behörde geschieht.

Die Vergabe und Provisionierung dieser neuen Domainnamen wird seit Anfang 2002 in einigen Ländern in so genanntenENUM-Trials getestet. Diese Trials dienen meist der Erforschung von ENUM und verwandter Technologien sowie der Vorbereitung eines möglichen kommerziellen Betriebes.

In Deutschland sind ENUM Einträge unter 9.4.e164.arpa im Rahmen des Trials seit 2002 über einige DENIC-Mitglieder verfügbar. Der Übergang in den Wirkbetrieb ist für Dezember 2005 geplant, es fehlt allerdings noch die Zustimmung des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWA).

Als weltweit erstes Land wurde in Österreich nach einem über 2jährigen Trial am 24. August 2004 ein Vertrag zum kommerziellen Betrieb von ENUM unterzeichnet. In diesem Vertrag delegiert der österreichische Regulator, die RTR Gmbh, den Betrieb befristet bis Ende 2007 an enum.at. Der Produktionsbetrieb wurde durch enum.at am 9. Dezember 2004 aufgenommen.

Ablauf Ruft man mit einem ENUM Look-up Endgerät oder über einen Provider, der ENUM Look-up unterstützt, eine Telefonnummer an, für die es eine ENUM-Domain gibt, dann fragt das eigene Endgerät oder der Provider mittels der ENUM-Domain das Ziel ab. Gibt es ein anderes hinterlegtes Ziel, z.B. VoIP-Ziel, Handynummer oder Festnetznummer, wird dieses für den Verbindungsaufbau bevorzugt. Es können auch mehrere Ziele hinterlegt werden, die nach Prioritäten abgefragt werden. Ansonsten wird die angegebene Telefonnummer angerufen. Des Weiteren kann auf die Telefonnummer eine E-Mail Adresse oder die Webseite hinterlegt sein.

Um eine Rufnummer mit ENUM zu registrieren, müssen mehrere Bedingungen erfüllt sein:
 
  • Die Rufnummer muss eine Entsprechung im deutschen Rufnummerplan besitzen
  • Es muss ein Nutzungsrecht an der Rufnummer bestehen
  • Die Rufnummer muss aus einer für ENUM zur Verfügung stehenden Rufnummerngasse entstammen

  • Ortsnetze
  • Mobilfunk 015, 016, 017
  • Gebührenfreie Dienste 0800
  • Persönliche Rufnummern 0700
  • Nationale Rufnummern (z.B. für VoIP) 032

Mehrkosten, die durch das Umleiten über ENUM auftreten, zahlt der Anrufer.Beispiel: Man hat eine Festnetznummer gewählt, wird aber durch den ENUM-Lookup auf eine Mobilfunknummer oder gar Mehrwertdienstnummer (0190) geleitet. Aber: Da der ENUM-Lookup auf Anwenderseite ausgeführt wird, liegt es an der Hard- und Software des Nutzers, ob eine solche Weiterleitung ohne Hinweis für den Nutzer durchgeführt wird. ENUM "verteilt" nur die Information, was daraus gemacht wird, liegt am Nutzer und dessen Hard- und Software.
 


Weiterführende Fragen und Informationen
Sie haben noch Fragen oder benötigen weitere Informationen? Gerne erwarten wir Ihre Anfrage, zum Kontaktformular.